Archiv der Kategorie: Wordpress

Erfahrungen, Kommentare und Meinungen zu Wordpress, Wordpress Plugins und Wordpress Widgets

Meta Description aufpeppen mit ACF

Mit WordPress SEO Plugins wie Yoast SEO oder WpSEO lassen sich bei Beiträgen, Seiten oder anderen Artikeltypen individuelle Meta Beschreibungen anlegen. Per Default sind dies meist die ersten Sätze des Beitrags. Es gibt aber auch die Möglichkeit eine Meta Beschreibungsvorlage anzulegen.

Das Problem: Eine Vorlage ist nicht individuell, denn wir legen diese für alle vorhandenen Einträge eines Artikeltypen fest. Wir brauchen daher eine Möglichkeit diese zu individualisieren.

Eine Möglichkeit ist dabei das Advanced Custom Fields Plugin, welches viele bereits mit Ihrem Theme nutzen. Durch das Plugin haben wir die Möglichkeit verschiedene Platzhalter in den Meta Title oder die Meta Description zu platzieren und somit eine Variation zu erzeugen. Das Ganze funktioniert natürlich auch, wenn man für jeden Artikel oder Artikeltyp einen individuellen Eintrag anlegt.

Der Platzhalter müsste dann so aussehen: %%cf_namedesACF%%

Wollen wir die Farbe des Produkts ausgeben, so nennen wir das CF „farbe“.

Unser Meta Tag könnte dann so aussehen:

Bestellen Sie jetzt das T-Shirt in %%cf_farbe%%

Angezeigt wird dann: Bestellen Sie jetzt das T-Shirt in rot.

Sollten wir verschiedene Produkte haben, können wir auch diese als Custom Field anlegen. Bei dem roten T-Shirt wäre es dann %%cf_farbe%% und %%cf_produkt%%

Die Meta Description könnte dann so aussehen:

Bestellen Sie jetzt das %%cf_produkt%% in %%cf_farbe%%

Man sollte hier ein wenig testen, wie man es am Besten für seine Seite einsetzen kann, je unterschiedlicher die einzelnen Beiträge oder Produkte sind, desto schwerer wird es ein wording zu finden, welches zu allen passt.

WordPress immer aktuell halten

Aus Gründen möchte ich kurz ein kleines Tool vorstellen. Es ist wichtig immer eine aktuelle WordPress Version Online zu haben. Mit dem Update auf eine neue WordPress Version werden Sicherheitslücken geschlossen, die bereits bekannt sind und von Hackern genutzt werden. Wer mehrere WordPress Installationen zu laufen hat und auf das Auto Update verzichten möchte kann sich ein kleines kostenloses Tool auf seinen Server installieren und darüber alle Updates von WordPress und Plugins mit einem Klick starten. Theme Updates werden ebenso unterstützt.

WordPress Updates mit einem Klick

Sicherlich haben die wenigsten Lust sich ständig in alle Blogs einzuloggen um die Updates anzustoßen, daher finde ich dieses Tool recht angenehm.

http://infinitewp.com/

Infinite WP wird auf einem Server installiert und eingerichtet. Blogs können recht problemlos hinzugefügt werden. Dazu wird ein Remote Plugin von infinitewp in den Blogs installiert und man erhält einen Zugriffscode, der wiederum in dem Tool hinterlegt wird. Nun kann man Updates prüfen und sich selbst über das Tool in die einzelnen Blogs in den Admin Bereich einloggen. Selbst Backups können automatisch erstellt werden.

Kostenlose Basisversion

Wie gesagt, das Tool ist in der Basisversion kostenlos und meines Wissens gibt es keine Beschränkung in der Anzahl der verwalteten Blogs, jedoch in der Anzahl der User. Die Blogs können auch auf verschiedenen Servern liegen und müssen nicht auf dem gleichen Server wie die Installation laufen.

Wer möchte kann sich kostenpflichtige Zusatzfunktionen hinzu buchen, die für manche durchaus interessant sein können.

Mir spart das Plugin Zeit und ich kann sicher sein, stets aktuelle Versionen von WordPress und Plugins zu haben. Schaut es euch einfach mal an. http://infinitewp.com/