Andere Ideen für Webseiten finden

Sören hat mit einer Spendenaktion begonnen, bei der er ein Affiliate Projekt aufbaut, sobald die Spendensumme einen gewissen Stand erreicht, wird der nächste Artikel geschrieben. Innerhalb dessen hat er vorgestellt, wie man Ideen für Webseiten findet, statt diese zu suchen. Ich denke, er hat damit eine sehr gute Variante gezeigt, wie man auf neue Ideen kommen kann.

Am Ende hat man eine Idee für ein schönes Nischenprojekt. Ich gehe jedoch zwei andere Wege, die ich euch zeigen möchte.

Herstellerseite

Mit manchen Projekten begebe ich mich in die Hand eines Herstellers. Ich baue also keine Seiten zu einem bestimmten Produkt, sondern zeige alle Produkte (oder eine Auswahl) von nur einem Hersteller. Bei der Auswahl der Hersteller lege ich folgende Kriterien fest, die ich einfach mal aufliste, ohne das die Platzierung in der Liste die Priorität der Punkte widerspiegelt.

  • Hochpreisige Produkte
  • Wenige Shops, die diese Produkte verkaufen
  • Kaum wechselndes Sortiment
  • Produktseiten des Herstellers in den Shops sollten wenige Informationen enthalten (am besten nur Bullet Points)
  • Hersteller sollte führend in seinem Segment sein

Nun baue ich zu dem Hersteller eine Kaufberatungsseite auf, ich sortiere die Produkte nicht nur nach den Produktlinien, sondern zusätzlich nach Bedarfsgruppen. Besonderen Augenmerk lege ich dabei auf die Produktdetailseiten und versuche diese mit Fließtext besser und Kundenorientierter zu schreiben, als in den Shops. Als Domain nehme ich eine Keyword Domain die zu den Produkten passt oder ein Fantasienamen. Natürlich nicht die Marke des Herstellers.

Themenseite

Sören hatte ja in seinem Beitrag den Luftentfeuchter und den Ventilator als potentielle Themen gezeigt. Statt wie er ein „entweder oder“ nehme ich beides und versuche es mit weiteren Produkten zu ergänzen, die thematisch passen. Als Domain könnte man die Domain „Raumklima“ nehmen, dort ist noch die .info frei, ob es eine Marke ist habe ich nicht geprüft, würde ich aber vorher noch machen. Nun kann ich alle Produkte dort aufnehmen, die zu dem Thema Raumklima passen, Ventilatoren (Tisch/Stand/USB), Luftentfeuchter, Klimaanlagen, Luftbefeuchter, Heizgeräte usw. Ich baue für jeden Produkttyp eine Kategorie und sortiere dort Produkte ein, zudem kann man nun Seiten für den Bedarf bauen, dazu ist eine kleine Recherche nötig, die aber recht fix geht. Welche Probleme haben Menschen mit dem Raumklima? Zu heiß, zu kalt, zu feucht, zu trocken fallen mir schon ohne Recherche ein. Dazu bauen wir dann entsprechende Unterseiten, wo wir das Problem beschreiben, verschiedene Lösungen vorstellen und welche Produkte sich als Lösung eignen. Die Produkte stelle ich dann durchaus differenziert da. Unter welchen Voraussetzungen eignet sich welches Produkt. Jemand in einem Großraumbüro braucht man keine Klimaanlage verkaufen, sondern eher den USB Ventilator um mal ein einfaches Beispiel zu nennen.

Warum mache ich das so? Als User habe ich kein Interesse an den „Keyword“-Vergleich Seiten, die mir die Amazon Top Ten anbieten, ohne dabei auf die Unterschiede der Produkte einzugehen. Ich sehe solche Seiten als überflüssig an und ich denke google wird es mit der Zeit ebenso sehen. Daher versuche ich etwas andere Wege zu gehen und mich entweder auf einen Hersteller zu konzentrieren oder ein ganzes Thema zu bearbeiten, als nur eine Nische davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.